Xpuhil

Archäologie der Maya > Campeche

Xpuhoil befindet sich bei Kilometer 153 der Landstraße Escárcega-Chetumal

Beschreibung

Lernen Sie das berühmte Gebäude der drei Türme kennen, das im Río-Bec-Stil einzig ist.

Der Name leitet sich von einer wildwachsenden Pflanze namens “Cola de Gato” (Katzenschwanz, im Deutschen auch Gliedkraut) ab. Der Ort befindet sich im Südosten des Bundestaates Campeche und erlebte in der späten Klassik (500 – 800 n.Chr.) seine Blütezeit. Die ersten menschlichen Spuren an diesem Ort gehen auf das Jahr 400 v.Chr. in der Epoche der Vorklassik zurück. In der frühen Postklassik, ab dem Jahr 1200 n.Chr., begann der Ort zu verfallen.

+Den ganzen Text ansehen

Der Ort wurde 1938 entdeckt und hält einige Überreste aus dem architektonischen Río-Bec-Stil für seine Besucher bereit.

Xpuhil schließt ungefähr 17 architektonische Gruppen und zahlreiche bewohnbare Plattformen mit ein, die sich auf einer Fläche von rund fünf Quadratkilometern verteilen. Nördlich der Bundesstraße finden wir die ersten vier Gebäude. Die Struktur I oder das Gebäude der drei Türme (Edificio de las Tres Torres) ist auf einer Plattform mit abgerundeten Ecken errichtet und ist durch seinen dritten Turm, der die beiden sonst im Río-Bec-Stil typischen Türme, ergänzt. Die Struktur II weist Reste von einem Gemäude auf, das kleine Zimmer in sich barg. Die Struktur III wurde vermutlich für Wohnzwecke genutzt, da sich Bänke in ihrem Inneren finden lassen. Die Struktur IV war ebenfalls ein zweistöckiges Wohngebäude mit Gemächern.

Im fünften Gebäude, welches Xpuhil 2 oder Tempel des Dachkamms (Templo de la Crestería) genannt wird, hat 19 Zimmer, von denen die mittleren Streifen mit Hieroglyphen an den Wänden aufweisen. Die Hauptfassade zeichnet sich besonders durch den oberen Abschluss aus, und den Dachkamm, an dem feinausgearbeitete Details und Reste von stilisierten Masken zu sehen sind.

Das Gebäude der drei Türme (Edificio de las Torres) ist international bekannt, da es ein besonders seltenes Element – sozusagen einzigartig – vorweist: ein Gebäude, das im Río-Bec-Stil mit 3 Türmen ausgestattet wurde. Der Ort kann auf öko-archäologischen Pfaden besucht werden. Dies bedeutet, dass man sowohl die präkolumbische Architektur bestaunen und erleben kann, als auch die Natur im Umfeld, die äußerst interessant ist.

Eintrittspreise

42 pesos

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr

Anreise

Der Ort befindet sich 302 Kilometer südöstlich der Stadt Campeche (etwa vier Stunden Anreise); Auf der Höhe des Kilometers 153 der Bundesstraße Escárcega-Chetumal; in der Calakmul.

Karte

mapa